ALLE für EINEN – ALLE sagen DANKE

DSC08820Unter dem Motto „Alle für Einen“ trafen sich über 600 Blechbläser aus ganz Deutschland zum Bundesposaunenfest 2015 im schönen Würzburg vom 1.bis 3. Mai.

Los ging es nicht – wie üblich – mit der Anmeldung, sondern mit einem diakonischen Blasen in verschiedenen Einrichtungen der Stadt. Es war sehr bewegend und schön, diesen Bewohnern und Patienten der Einrichtungen eine Freude zu machen.

Der Eröffnungsgottesdienst am Abend stand ganz unter dem Motto „Einer für Alle lädt uns ein“.

Samstag früh fanden Proben statt und die Begleiter der Bläser konnten die kulturellen Angebote der Stadt nutzen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen brachen alle zur Residenz von Würzburg auf, um dort an vier verschiedenen Stellen zu musizieren. Wir konnten vor einer beeindruckenden Kulisse mit einer tollen Akustik blasen. Das gemeinsame Musizieren am Frankoniabrunnen vor der Residenz bildete den Höhepunkt des Nachmittages. Die Zeit bis zum Abendessen konnte jeder individuell verbringen, um sich beispielweise die Stadt oder die Marienfestung anzuschauen. Die Geschwister aus den anderen Posaunenchören waren nahezu an jeder Ecke der Stadt anzutreffen.

Am Abend trafen wir uns alle zum Abendessen wieder, der eine mit Sonnenbrand, der andere braun.

Der Höhepunkt des Tages war das Mitmach-Konzert mit Richard Roblee`s Very Little Big Band. Diese bestand aus einer Trompete, einer Tenorposaune und wahlweise einer Bassposaune oder einem Sousaphon. Richard Roblee (Tenorposaune) und Jürgen Hahn (Trompete) studierten drei Stücke mit uns ein. Sowohl wir Bläser als auch Jürgen und Richard waren vom Zusammenspiel begeistert. Richard Roblee sagte, dass er noch nie soviele Blechbläser auf einem Haufen gesehen hat. Eine Weltpremiere in Würzburg!

tag3_042Sonntagfrüh standen alle mit ein wenig Wehmut auf, denn das Bundesposaunenfest neigte sich dem Ende zu. Nach den letzten Proben des Gesamtchores, der Jungbläser und den Bläserkreisen der einzelnen Verbände feierten wir einen sehr schönen Abschlussgottesdienst unter dem Motto „Alle für Einen loben Gott“. Die Predigt hielten Pastorin Cornelia Trick und Pastor Werner Jung.

Letzterer wurde für 50 Jahre Posaunenchorarbeit und bcpd-Dienst geehrt. Des Weiteren wurde dem Vorstand für die Vorbereitung des Bundesposaunenfestes und Klaus Geiger für die Organisation gedankt.

Nach dem Gottesdienst blieb uns noch das Mittagessen, bevor alle wieder mit den vielen Eindrücken des Wochenendes heimfuhren.

An dieser Stelle möchte ich einen Dank aussprechen. Ich denke, dass ich im Namen aller Teilnehmer des Bundesposaunenfestes spreche.

Danke an das Vorbereitungsteam, im Besonderen natürlich unserem Bundesposaunenwart Roland Werner für die musikalische Leitung. Im Anbetracht der Menge an Bläsern keine leichte Aufgabe. Außerdem möchte ich mich bei allen Sponsoren und Spendern bedanken und natürlich bei allen Bläsern, ohne die das Posaunenfest überhaupt nicht hätte stattfinden können.

Der größte Dank aber gilt unserem Herrn, der diese drei gemeinsamen Tage gesegnet hat und uns an diesem Wochenende bewahrt hat.

Dorothea Stiehler
Posaunenchor Beierfeld

Bilder Tag 1 / Bilder Tag 2 / Bilder Tag 3