Über uns

Der „Bund Christlicher Posaunenchöre Deutschlands (bcpd) e.V.“ ist ein Zusammenschluss von Posaunenchören in evangelischen Freikirchen.  Hierzu gehören die „Evangelisch-methodistische Kirche“, der „Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden“ und der „Bund Freier evangelischer Gemeinden“.
Der bcpd wurde 1909 in Siegen gegründet und besteht aus acht Regionalverbänden mit ca. 1.800 Bläserinnen und Bläsern. Er ist Mitglied im „Evangelischen Posaunendienst in Deutschland e.V.“ (EPiD).
Wir sehen es als wichtige Aufgabe der Posaunenchöre, mit der Gemeinde, in der Öffentlichkeit und in Gottesdiensten das Lob Gottes anzustimmen. Besonders in sozialen Einrichtungen, wie Krankenhäusern und Altenheimen, aber auch bei Freiluftveranstaltungen bereiten sie durch ihr Musizieren viel Freude. Sie verkündigen den christlichen Glauben auch außerhalb der Kirchengebäude.

Verschiedene Generationen und ein breites Musikspektrum

In den Posaunenchören musizieren verschiedene Generationen gemeinsam. Vom achtjährigen Anfänger bis zum über 80-jährigen erfahrenen Bläser ist jede Altersgruppe vertreten. Auf diese Weise begegnen sich jüngere und ältere Menschen  bei der gemeinsamen musikalischen Arbeit.
So verschieden die Bläser sind, so verschieden sind auch die Geschmäcker. Posaunenchöre bieten ein breites musikalisches Spektrum. Alte und neue Choräle, barocke und romantische Arrangements gehören ebenso in ihr Repertoire, wie swingende, poppige und sogar rockige Musik. Nicht selten wird die Vielfalt durch ein Schlagzeug und Percussion ergänzt.

Aus- und Weiterbildung

Im bcpd bemühen wir uns um eine fachlich qualifizierte Nachwuchsarbeit. So werden jährlich mehrere Jungbläserfreizeiten und Schulungstage angeboten. Hier lernen Anfänger und Fortgeschrittene auf spielerische Weise die musikalischen Grundtechniken. Außerdem lernen sie Gleichaltrige kennen und bekommen Freude am gemeinsamen Musizieren. Auch für erfahrene Bläser und Chorleiter gibt es verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten.
Auf Bundesebene veranstalten wir jährlich die Bläserwoche und die Chorleiterschulung in Friolzheim. Außerdem werden auf Verbandsebene und für einzelne Chöre Schulungen angeboten. Den Bläserinnen und Bläsern werden so immer wieder neue musikalische und geistliche Impulse für ihre Chorarbeit vermittelt. Sie lernen neue Literatur kennen und bekommen Tipps in Blastechnik, Artikulation und Interpretation.

Austausch und Begegnung

Zum Erfahrungsaustausch mit anderen Posaunenchören sind die Posaunentage von besonderer Bedeutung. So finden nicht nur regelmäßig Verbandsposaunentage statt, sondern auch ein Bundesposaunenfest. Der letzte Bundesposaunentag fand zum 100-jährigen Jubiläum des bcpd in Siegen im Jahr 2009 statt. Wir freuen uns schon auf den nächsten im Jahr 2015.

Notengabe und Veröffentlichungen

Der bcpd veröffentlicht Notenhefte, die jeweils verschiedene thematische und musikalische Schwerpunkte aufgreifen. Oftmals erscheint dazu eine CD, die nicht nur als Hörbeispiel für Chorleiter dient, sondern auch als Geschenk für Interessierte.

Alle wichtigen Hinweise zu Neuerscheinungen, Weiterbildungsangeboten und Veranstaltungen erhalten die Bläserinnen und Bläser über die Rundbriefe. Außerdem werden in den Rundbriefen Informationen aus den Chören und Verbänden, Ideen und Hinweise sowie Arbeitshilfen veröffentlicht.

Leitung und Finanzierung
Um die Arbeit des bcpd, vor allem die Veranstaltungen, für jede Altersklasse ansprechend auszugestalten, wird die Jugend seit einigen Jahren in die Leitung mit einbezogen. Auf Verbands- und Bundesebene gibt es gewählte Jugendvertreter in den Vorständen.
Bis auf den Bundesposaunenwart sind alle Chorleiter, Ausbilder und die Verantwortlichen in Bund und Verbänden ehrenamtlich tätig. Die Arbeit des bcpd wird durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.