`Wer sich die Predigt singt, betet doppelt´

Zum Anlaß des bundesweiten Bläsersonntag anlässlich der Konferenzkollekte der SJK-Emk für den bcpd haben wir einen Bläsergottesdienst gestaltet. Nach der Vorlage von Volker Fendler gab es eine Liedpredigt , die vom Posaunenchor begleitet wurde, zu dem Lied „Du meine Seele singe“. Dieses hatte Paul Gerhard auf der Grundlage des Psalm 146 geschrieben. Die Gemeinde sang Paul Gerhards Text auf verschiedene bekannte Melodien (z.B. „Wie soll ich dich empfangen“, “ Wie lieblich ist der Maien“, „O Haupt voll Blut und Wunden“ &“Die Nacht ist vorgedrungen“), die von Anmerkungen von Pastor Hans Ulrich Hofmann ergänzt wurden. Insgesamt haben wir acht Bläser elf Lieder in sieben verschiedenen Tonarten einstudiert, dazu noch drei Vortragsstücke. Das Programm haben wir dann an zwei Sonntagen in Villingen und in Schwenningen gespielt. Wir finden, dass sich dieses spannende Projekt, bei dem sich die Gemeinde aktiv an der Predigt beteiligt hat, für unseren kleinen Chor gelohnt hat. Uns Jungbläsern hat es sehr viel Spaß gemacht und uns auch ein gutes Stückchen weitergebracht.

Anke Züfle (15 Jahre)